Teneriffa Navigation
STARTSEITE PERSÖNLICHES FOTOGALERIE KONTAKT GÄSTEBUCH

« F O T O G A L E R I E    /    T E N E R I F F A »

« T E N E R I F F A »

«El Bebedero»

«Allgemeines»
Die Vulkaninsel Teneriffa liegt im Atlantischem Ozean, ca. 288 Kilometer vor der marokkanischen Küste. Sie gehört zum Hoheitsgebiet von Spanien und ist mit einer Fläche von ca. 2034 Quadragtkilometer, die grösste der Kanarischen Inseln. Die Hauptstadt ist «Santa Cruz de Tenerife», deren Grundstein 1494 durch «Alonso Fernández de Lugo» gelegt wurde. Die Vegetation auf der Insel ist sehr vielfältig. Unter anderem wachsen hier Pflanzen, die nur auf den Kanaren heimisch sind und es sonst niergendswo gibt. Auf der Insel gibt es, ausser die vom Menschen mitgebrachten Arten, so gut wie keine Säugetierte. Auch vor giftigen Schlangen muss man sich nicht fürchten. Denn es gibt keine. Echsen und Vögel sind hingegen weit verbreitet. Einer der bei uns bekantesten Vögel, ist der in seiner Wildform vorkommende Kanarienvogel.

«Geschichte Teneriffas»
Die Eroberung des Achipels, war die damals die südlichste Christianisierung und begann 1402 unter der Lehensherrschaft der kastilischen Könige, durch den Normannen «Jean de Béthencourt». Im Dezember 1494, bei dem ersten Versuch Teneriffa zu erobern, erlitten die Spanier durch die Einheimischen «Guanchen» eine schwere Niederlage. Erst ein Jahr später unterlage die «Guanchen» den Spaniern endgültig, worauf die Krone die Insel seinem Reich einverleibte. Während spätere Eroberungen der spanischen Krone in Übersee nicht mehr Teil des spanischen Herrschaftsgebiets sind, ist das Archipel noch heute im spanischem Besitz und gehört zu dessen Staatsgebiet. Als letzte Station der Ozeanüberquerung, bekamen die Kanarischen Inseln eine bedeutende Strategische Rolle. Zudem wurde hier zum letzten mal Proviant vor der Fahrt über den Antlantik gebunkert.

«Unterkunft und Mietwagen»
Für Besucher welche ihre Ferien nich in einem Arrangement gebucht haben, sind die Hotels relativ teuer. Hier bieten sich aber gute Alternativen, durch einen Vermittler wie AirBnB an. Zum etwa dem selben Tarif wie ein Hotelzimmer, kann ein Ferienhaus oder ein grosszügiges Appartement gemietet werden. Allerdings muss man beachten, das man ohne ein Auto auf verlorenem Posten steht. Wer sich gut Vorinformiert findet im Internet günstige Mietwagen Firmen.

«Strände und Küste»
Die schönsten Badestrände findet man im Süden der Insel. Im Norden ist die Küste meist steil und felsig. An der Nordküste laden nur wenige Orte zum Baden ein. Auf der anderen Seite ist es an der Nordküste ruhiger als im Süden, wo sich die meisten Touristen tummeln.

«Aktivitäten»
Teneriffa ist der perfekte Ort für Wanderer und Mounten Biker. Abseits der Strassen erschliesst sich dem aufmerksamen Tracker eine abwechslungsreiche Flora und Fauna. Viele Arten findet man nur auf den Kanarischen Inseln. Sie sind «endemisch». Weiter werden auch Boots Touren, Segel Turns, Tauch- und Schnorchelausflüge, Delfin- und Wahlbeobachtungs Touren angeboten. Da rund um die Insel immer ein mässiger Wind weht und ein mässiger Wellengang herrscht, bietet sich auch für Kiter, Surfer und Windsurfer genug Abwechslung. Wer es lieber gemütlich, in einer wundervollen Umgebung mag, der geht auf eine Partie Golf auf den örtlichen Fairway, welcher direkt an der Küste liegt.

«Der Teide»
Der heilige Berg der Einheimischen «Guanchen», ist mit seinen 3'718 Meter Höhe, der höchste Berg Spaniens. Der Vulkan ist immer noch aktiv und kann bis 160 Meter unterhalb des Kraterrands bestiegen werden. Bis zum Kraterrand hoch, darf man nur mit einer Sonderbewilligung der Parkverwaltung. Wartezeit für die Bewilligung beträgt in der Regel vier bis sechs Wochen.

«Zufahrt»
«Gemeinschaftsraum» «Zufahrtsstrasse»
«Eingangstor» «Blick zurück»
«Eingang zum Pool» «Liegestühle»
«Gartenecke» «Sonnenseite»
«Nordost» «Nordwest»
«Gartenanlage» «Casa el Águila»
«Apéro Ecke» «Terasse»
«Gartenlaterne» «Vorgarten»


« E L    P A R Q U E    D E L    D R A G Ó N »

«Fernsicht» «El Dragón» «Der Drachenbaum» «Erker»
«Parkweg» «Balkon» «Sonnenpalme» «Kirche»


« E L    P A R Q U E    D E L    T E I D E »

«Vulkankegel» «Nach Osten» «Nach Westen» «El Pico»
«Vulkanasche» «Parkrestaurant» «Kraterboden» «Im Kraterboden»


« D E R    N A T U R P O O L    I N    C A R A C H I C O »

«Carachico» «Hafenbefestigung» «El Caletón» «Pool Anlage»
«Freibad» «Naturbecken» «Pool Site» «Fischbecken»


« P U E R T O    D E    L A    C R U Z »

«Westseite» «Vulkanstrand» «Ostseite» «Steinturmgarten»
«Brandung» «Wellenbrecher» «Dusche» «Bucht»
«Felsküste» «Atlantikküste» «Steilklippe» «Sonnenuntergang»


« R O Q U E    D E    L A S    B O D E G A S »

«Bergwelt» «Bergstrasse» «Nordostküste» «Surfparadies»
«Surfwelle» «Winzling» «Verpasst» «Erwischt»
«Ortstafel» «Aussichtspunkt» «Brandung» «Naturdusche»


« P I C O    V I E J O »

«Wegweiser» «Halbzeit» «Fernblick» «Vulkanlandschaft»


« P I C O    D E L    T E I D E »

«Wegweiser» «Teleferico» «Ankunft» «Bergstation»
«Pico del Teide» «Vulkanismus» «Ostteil» «Vulkankrater»

« E N D E »

Fusszeile