Chronik einer Baugeschichte Navigation
STARTSEITE PERSÖNLICHES FOTOGALERIE KONTAKT GÄSTEBUCH

« F O T O G A L E R I E    /    T H A I L A N D    /    F E R I E N H A U S »

« N E U B A U     S Ü D F L Ü G E L    2 0 1 1 »

Das Haus nach dem Kauf

«Landkauf - März 2011»
Am Anfang planten wir auf dem bereits in unserem Besitz befindlichem Land, ein kleines Haus im modernen Stil zu bauen. Wie der Zufall wollte, wurde aber die Nachbar-Parzelle zum Verkauf angeboten. Da dieses Land ein wenig höher gelegen und bereits ein kleines Haus vorhanden war, entschieden wir uns dieses zu erwerben. Die grosse Überraschung kommt immer zum Schluss. Das Haus mussten komplett erneuert werden. Das ganze Grundstück war eine Abfallhalde die erst geräumt und gesäubert werden musste.

«Vorbereitungsarbeiten - März 2011»
Der erste Schritt bestand also darin, den Schweinestall abzureissen und das Fundament zu entfernen. Weiter musste der ganze Abfall der sich über die Jahre angehäuft hatte und auf dem Land deponiert wurde, aufgeräumt und entsortg werden. Danach wurde das ganze Land mit zentnerweise Erde aufgeschüttet und die wenigen überreste des Stall-Fundaments überdeckt.

«Der Baustart - März 2011»
Als erstes mussten wir den hinteren Teil des Hauses, sowie die Terrasse komplett abreissen und neu bauen. In Thailand wird ein wenig anders als bei uns üblich gebaut. Erst werden die Hauptträger aufgestellt und im Boden verankert. Wenn die stehen, wird das Dach aufgesetzt. Erst danach werden die Mauern hochgezogen. So wurden also erst mal die Hauptträger aufgestellt, verankert und das ganze Haus auf der gesammten Länge überdacht. Danach wurde der Boden des neuen Südflügels und der Terrasse betoniert. Nun wurden die Mauern des Schlafzimmers, des Gästezimmers, und der Küche hochgezogen. Die Bodenplatten im neuen Südflügel wurden ebenfalls verlegt.

«Intermezzo - Dezember 2011»
Dieses mal war unser Aufenthalt nur kurz, da wir wieder mal richtige Strandferien geniessen wollten. Alles was mir machen liessen, sind die Fenster im Südflügel zu installieren. Weisse Aluminiumrahmen mit dunklem Rauchglas! Weiter haben wir noch einen Durchlauferhitzer in der Dusche montiert, damit wir endlich richtig duschen konnten!

Aufnahme der Westseite
Die Front auf der Nordseite Abbruch des Schweinestalls
Entstehung des Südflügels Der fertige Südflügel
Einbau der Fenster Fensterbauer
Die Westtseite Die Ostseite

« R E N O V A T I O N    N O R D F L Ü G E L    2 0 1 2 »

Der Boden im Nordflügel..

«Renovation Nordflügel - Mai 2012»
Dieses mal konnte ich leider nicht mit, so dass meine Frau auf sich selbst gestellt war und alles selber organisieren und überwachen musste. Als nächstes musste der alte Teil des Hauses renoviert werden. Die Fenster wurden heraus gerissen und auf die grösse der Fenster des Südflügels verkleinert. Ein Fenster im Wohnzimmer wurde zugemauert. Um den Lichtverlust auszugleichen liessen wir eine grosse, verglaste Eingangstüre einbauen. Die Bodenplatten im Nordflügel und der Terrasse wurden verlegt. Die Rohre und Kabel der elektischen Versorgung wurden in die Mauern eingelassen und ein neuer Sicherungskasten montiert.

«In Abwesenheit - September 2012»
Kurz vor unserer Ankunft sind die Wasserleitungen in die Wände verlegt, die Trägersäulen der Terrasse und die Wände verputz und gestrichen worden. Die Decke im Schlafzimmer und im Gästezimmer wurde aufgehängt, die schicken, dimmbaren Hallogenspots eingebaut und das ganze verputzt und gestrichen. Rund um das Haus entstand zudem eine schöne Mauer die Entlang der Zufahrtsstrasse ein wenig höher ist, um fremde Blicke und streunende Hunde fernzuhalten. Nun fehlt eigentlich nur noch das Eingangstor, das auch die weniger scheuen Streuner draussen hält.

«Weitere Arbeiten - Oktober 2012»
Endlich ist es so weit - Ferien und ab nach Korat. Nach einem anstrengendem Flug und vier Stunden Autofahrt, Ankunft bei heftigem Regen und einer überfluteten Zufahrtsstrasse, welche immer noch nicht asphaltiert ist. Und da steht er, unser Rohbau. Immer noch fast gleich wie wir ihn ein Jahr zuvor verliessen. Aber mit den oben erwähnten Erweiterungen. Dieses mal waren es wirklich keine richtigen Ferien, da wir die ganze Zeit Handwerker im Haus hatten. Aber es ging allmählich voran. Die Pumpe des Brunnens und die Wasserpume für die Hausversorgung haben ein kleines, abschliessbares Häuschen bekommen. Der Garten wurde begradigt, begrünt und der Rasen verlegt. Ein Servicehaus wurde gebaut. Und die Gartenmauer der Ostseite auf Bodenniveau zurückgebaut. Die Einfahrt wurde betoniert und das Eingangstor montiert. Endlich Ruhe und noch ein wenig Zeit um zu entspannen und unser fast fertiges Haus zu geniessen. Doch drei Wochen gehen schneller als im Flug vorbei und die Heimreise steht kurz bevor.

«Geplante Abschlussarbeiten»
In unserer Abwesenheit planten wir die Decke und die Innen- und Aussenbeleuchtung. Das sollte am Schluss gleich aussehen, wie die bereits fertigen Schlafzimmer. Eine weisse Decke mit dunkelbraunen Abschlussleisten. In die Decke werden dimmbare, goldumfasste (wunsch meiner Frau) Hallogenspots montiert. Diese planten wir in acht Gruppen einzuteilen von der jede einzeln ansteuerbar sein sollte. Bevor wir wieder gingen, würden wir den Auftrag vergeben, so dass bei unserer Ankunft alles fertig ist. So der Plan! Dann könnte es endlich an die Fertigstellung gehen. Die zweite Hälfte des Gartens müsste noch begrünt und der Rasen verlegt werden. Und wir hoffen dass unsere Zufahrtsstrasse endlich betoniert sein wird! Und falls alles geklappt hat, würde es dann auch endlich eine Küche geben. Die war bereits geplant und sollte im gleichen Stil wie das Haus sein. Dunkelbraune Küchenkästen mit einer weissen Arbeitsplatte. Dazu sollte noch ein grosser Esstisch hinzukommen, der genug Platz für sechs Personen bietet.

.. ist schon fast verlegt
Die elektrische Installation.. .. wurde in die Wand verlegt
Die Eingangstür ist montiert Das zugemauerte Fenster
Die Verputzarbeiten... ... gehen voran
Der erster Anstrich Das fertige Schlafzimmer
Die Einfahrt entsteht Erste Gartenarbeiten
Der Rasen wurde geliefert Die erste Grünfläche entsteht
Der Garten der Nordseite Ein Blick auf die Terrasse Der Rasen ums Haus ist fertig Der Garten der Westseite
Sicht aus dem Vorgarten.. .. auf die Ostseite des Hauses Montage des Eingangstor Zufahrt mit dem Haupttor

« A B S C H L U S S A R B E I T E N    2 0 1 3 »

Die Ostseite des Hauses

«Abschlussarbeiten - April 2013»
Wie geplant haben wir den Auftrag zur Fertigstellung des Hauses vor unserer Abreise in Auftrag gegeben. Wie von uns bestellt, wurde im ganzen Haus die Isolation und die Decke montiert. Die Elektroverkabelung wurde neu gemacht. Die Hallogenspot wurden in acht Gruppen aufgeteilt. Zwei davon auf der Terrasse. Jede Gruppe ist einzeln dimmbar. Und der absolute Hit ist der Deckenfan auf der Terrasse. An windstillen Tagen ist er Gold wert und beinahe unverzichtbar.
Die Zufahrtsstrasse ist immer noch nicht fertig. Die Arbeiten wurden in der Hälfte abgebrochen, sodass die Strasse nicht ganz bis zum Haus betoniert wurde. Wenigstens wurde die ganze Strasse mit Schotter aufgefüllt, damit bei Regen nicht alles im Sumpf steht.
Die Begrünung des restlichen Gartens muss auch noch warten. Wir sind uns immer noch nicht einig wie er gestalltet werden soll.
Und die Küche hat's auch nicht geschafft. Auf Grund eines Missverständnisses wollten sie uns eine Betonküche montieren. Nachdem das geklärt war, liesen wir die Küche ausmessen und neue Pläne erstellen. Das nächste mal sollte es also klappen. An Stelle der Küche haben wir uns nun eine Wohnzimmereinrichtung gegönnt. Mit Fernseher und Satelitenbox. Also geht's dann nächstes mal wieder weiter! Und hoffentlich klappt's dann endlich mit der Küche, dem Geschirrspühler und der restlichen Innenausstattung.

«Angsthasensicherung - Dezember 2013»
Meine Frau ging dieses mal wieder ohne mich in die Ferien, weswegen ich schon fast ein wenig neidisch bin. Dafür musste sie wieder mal alles selber organisieren und in die Wege leiten. Da sie in der Nacht alleine immer ein wenig Angst hat, haben wir uns zur Montage von Eisenläden an Fenstern und Türen entschlossen.
Weiter wurde der unfertige Teil des Gartens begradigt, planiert und das Unkraut entfernt. Nun warten wir auf den Rasen, welcher schon bald geliefert werden sollte. Und die Küche war auch wieder ein Thema. Meine Frau ist noch immer unentschlossen welcher Stil es sein soll. Gas oder elektrische Kochplatten. Nun ja, mein Auftrag an meine Frau steht fest. Auswählen, bestellen, für den Einbau besorgt sein und bezahlen. Es wird sich zeigen ob es dieses mal klappt und die Küche installiert ist wenn wir das nächste mal kommen. Denn der Onkel meiner Frau sollte in unserer Abwesenheit den Einbau der Küche organisieren. Eigentlich ist das nich in meinem Sinn. Auf der anderen Seite muss ich gestehen, dass er bisher alles sehr zuverlässig erledigt hat. Ach ja, einen neuen Brunnen liesen wir auch noch bohren.

Blick auf die fertige Terrasse
Blick auf die Westseite Blick richtung Schlafzimmer
Nochmals die fertige Terrasse Ein Blick auf die Decke
Innenaufnahme in Richtung.. .. Haupteingang und Terrasse
Frontansicht Schrägansicht

« F E R T I G S T E L L U N G    2 0 1 4 »

Die Südseite

«Fertigstellung - April 2014»
Nun ist es endlich so weit. Nach vierjähriger Bauzeit ist das Ferienhaus endlich fertig! Wie mit dem Onkel meiner Frau besprochen, hat er sich ausgezeichnet um den Einbau der Küchen gekümmert. Nach langem überlegen haben wir uns doch für eine Küche im thailändischen Stil entschlossen. Sie ist günstig, robust und pflegeleicht. Immerhin haben wir endlich zwei Abwaschbecken und einen Kochherd. Die Wahl fiel schlussendlich zu gunsten eines gasbetriebenen Herd aus. Im Vordergrund stand, dass Gas günstig ist und auch bei einem Stromausfall zur Verfügung steht. Im Servicehaus steht nun auch eine leistungsstarke Wasserpumpe welche Haus und Garten mit vier Bar Druck ohne Leistungsabfall versorgt. Ein Wasserturm wurde gebaut welcher das Haus auch bei Stromausfall mit 0.6 Bar Leitungsdruck versorgt. Das ist zwar nicht viel, genügt aber knapp um abzuwaschen und zu duschen.
Der ganze Umschwung wurde mit Rasen besät und trägt so zum Ambiente eines gepflegten Gartens bei. Diese Aufgabe hat die Tante meiner Frau sehr gut gemeistert.
Wir haben nun mit der Möbelierung des Hauses begonnen. Als erstes kauften wir eine Geschirrvitrine für die Küche, einen Esstisch aus Massivholz und einen Kleiderschrank. Das Haus ist nun mit fast allen Schikanen versehen und bewohnbar. Eigentlich fehlt uns nur noch der mehrstufige Wasserfilter für die feine Filterung. Einen Schwebeteilchen Filter haben wir bereits gekauft und wird demnächst montiert. Dieser wird den Sand aus dem Brunnenwassers filtern.
Schlussendlich wird dann das Haus noch mit Ambiente ausgestattet. Ein paar Bilder, hier und dort ein kleines Möbel oder ein Gadget. Da diese Einrichtungsgegenstände keine hohe Priorität geniessen, gehen wir das aber ganz gemächlich an.

Die Westseite
Einfahrt Die Ostseite
Fensterläden Die Südseite
Gartentisch Nachtgefühl
Abendessen Thai Küche Gesammteindruck Esstisch


« L A G E P L A N »


« E N D E »

Fusszeile